Medizinstudium - Vorschlag für den Studienplan

Hier noch ein Vorschlag, wie man das Medizinstudium aufbauen könnte, damit es einerseits das Wissen und Können abdeckt, das man als Arzt braucht, und andererseits mit ein wenig Fleiß und Disziplin in der Mindestzeit schaffbar ist.

1. Semester, 1. Hälfte
- VO Anatomie I: Bewegungsapparat
- VO Zellbiologie und Genetik
- VO Ausgewählte Kapitel der Physik und der Chemie
- PR Erste Hilfe

1. Semester, 2. Hälfte
- VO Anatomie II: Innere Organe
- VO Physiologie I: Vegetative Physiologie
- VO Histologie I
- PR Histologie I
- PR Physiologie I

2. Semester, 1. Hälfte
- VO Anatomie III: Nervensystem
- VO Physiologie II: Neuro- und Sinnesphysiologie
- VO Histologie II
- PR Histologie II
- PR Physiologie II

2. Semester, 2. Hälfte
- VO Biochemie
- PR Sezierkurs
- PR Biochemie

3. Semester, 1. Hälfte
- VO Allgemeine Pathologie
- VO Allgemeine Pharmakologie
- VO Psychologie
- PR Ärztliche Gesprächsführung

3. Semester, 2. Hälfte
- VO Radiologie
- VO Mikrobiologie und Hygiene
- VO Toxikologie
- PR Physikalische Krankenuntersuchung

4. Semester, 1. Hälfte
- VO Endokrines System und Immunsystem (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

4. Semester, 2. Hälfte
- VO Nervensystem und Sinnesorgane (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

5. Semester, 1. Hälfte
- VO Blutbildendes und lymphatisches System (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

5. Semester, 2. Hälfte
- VO Herz-Kreislauf-System (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

6. Semester, 1. Hälfte
- VO Respiratorisches System (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

6. Semester, 2. Hälfte
- VO Haut (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

7. Semester, 1. Hälfte
- VO Digestives System (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

7. Semester, 2. Hälfte
- VO Hepato-biliäres System und Biotransformation (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

8. Semester, 1. Hälfte
- VO Ausscheidungsorgane (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

8. Semester, 2. Hälfte
- VO Sexualorgane (Pathophysiologie, Pharmakologie)
- UE Problemorientiertes Lernen, Fallstudien

9. Semester, 1. Hälfte
- VO Psychiatrie
- VO Gynäkologie und Geburtshilfe

9. Semester, 2. Hälfte
- VO Gerichtliche Medizin
- VO Kinderheilkunde

10. Semester, 1. Hälfte
- VO Medizinische Soziologie / Sozialmedizin
- VO Orthopädie und Unfallchirurgie

10. Semester, 2. Hälfte
- VO Zahnmedizin
- VO Notfallmedizin

11. und 12. Semester
Klinisch-praktisches Jahr

Nach Absolvierung der Prüfung über Psychologie und der Praktika Ärztliche Gesprächsführung und Physikalische Krankenuntersuchung (3. Semester) sind Pflichtfamulaturen möglich.

Im Laufe des Studiums ist zudem eine bestimmte Anzahl an Wahlfächern zu absolvieren.

Nach dem positiv beurteilten 8. Semester sollte es möglich sein, durch Verfassen einer Bakkalaureatsarbeit den Titel "Bachelor of Science" zu bekommen.

Wenn der hier von mir entworfene Studienplan zu meiner Zeit Realität gewesen wäre, hätte ich das Studium wahrscheinlich nach dem 8. Semester mit dem Erreichen des "Bachelor" beendet, denn das, was ich für die Semester 9 bis 12 vorgesehen habe, ist wirklich nur relevant, wenn man als Arzt arbeiten möchte.

Die Pflichtfamulaturen sollte man im übrigen auch nur machen müssen, wenn man als Doktor der Medizin abschließen möchte. Bachelor sollte man auch werden können, ohne eine einzige Pflichtfamulatur absolviert zu haben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Künstliches Erzeugen von Stress

In memoriam Harald Knoll - Zur Diskriminierung von Hochbegabten

Status der Welt