Das Genie des Uwe Rohr

Heute bin ich durch Nachdenken darauf gekommen, warum mein verstorbener Freund und Mentor Dr. Uwe Rohr darauf Wert legte, als Genie angesehen zu werden, bzw. worin seine geniale Leistung bestand.

Wenn man die Literatur zu Isoflavonen studiert, so wird man darin lesen, dass Isoflavone im menschlichen Organismus eine ähnliche Wirkung wie die Adiole entfalten. Uwe hat hingegen behauptet, dass Isoflavone dazu führen, dass Stresshormone in Immunitätshormone umgewandelt werden, wobei die Adiole zu den Immunitätshormonen zählen. Das bedeutet, dass Uwe dasselbe Phänomen, das auch andere Wissenschaftler beobachtet haben, anders als diese interpretiert hat, wobei aber auch Uwes Erklärung logisch ist. Eine solche eigene Interpretation von Forschungsergebnissen ist durchaus eine geniale Leistung, sofern die eigene Interpretation mindestens ebenso logisch ist.

Wenn Uwe von mir erwartet hat, dass ich für ihn ein Computermodell entwickle, welches beweist, dass durch die Erhöhung der Konzentration der Adiole auch andere Immunitätshormone erhöht werden, so ist das aber nur die halbe Miete. Der Nachweis seiner Ansicht, dass Isoflavone nicht einfach dieselbe Wirkung wie die Adiole entfalten, sondern dass sie dies auf indirekte Art und Weise tun, indem sie Stresshormone in Adiole umwandeln, müsste experimentell erbracht werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hugi

Habermas

Künstliche Intelligenz und Künstliches Leben