Mittwoch, 18. Juli 2012

delete [] ist fürs Debuggen gut

Heute habe ich gelernt, dass delete [] fürs Debuggen gut ist. Ich hatte in meinem Programm Fehler, die daraus resultierten, dass in Speicherbereiche geschrieben wurde, die ich nicht reserviert hatte. Aus der Fehlermeldung war aber nicht klar, welche Speicherbereiche dies waren. Dann habe ich für jeden reservierten Speicherbereich delete [] eingefügt. Das Resultat: Sobald delete [] für einen Speicherbereich aufgerufen wurde, der überschritten worden war, kam eine Fehlermeldung. So wusste ich also, auf welche Arrays ich mit zu hohen Indices zugegriffen habe.

Dienstag, 10. Juli 2012

Studiengebühren

Als Mitglied der Jungen Liberalen (http://www.julis.at/) sollte ich ja eigentlich für Studiengebühren sein. Aber ich bin skeptisch, ob unsere Universitäten das Geld wert wären. Was bekäme man denn an der MedUni Wien für seinen Studienbeitrag geboten? Auswendiglernen aus Büchern, daheim oder im überfüllten Lesesaal, Willkür-Prüfungen, keine Vorlesungen, Pflichtpraktika, bei denen man unbezahlt für Routinetätigkeiten missbraucht wird. Ja, das war mein Studium, freilich im auslaufenden alten Studienplan N201 - vielleicht wäre die Situation im neuen Plan besser gewesen.

Da denke ich doch eher, dass ein Studierendengehalt angebracht wäre. Studierende sollten wie normale Arbeitnehmer fürs Studieren bezahlt werden. Schließlich ist auch das Lernen Arbeit.

Civilization

Civilization is one of my favourite game series, I've played almost all sequels and in the past week I've played Civilization IV quite often.

I believe it is a rather good simulation of human history (although of course it has its logical drawbacks). In particular it shows how difficult it is to maintain progress and stability. One lesson it teaches is that geography plays an important role. It is often determined whether you have a chance to succeed by the position within the world map where you start. Larger civilizations always have greater chances to become the winners. I think it is just the same in the real world.