Donnerstag, 13. Dezember 2018

Diskussion über "Neoliberalismus"

Ein Bekannter von mir hat in einer privat geführten Diskussion unlängst geschrieben:
Neoliberalismus ist heute ein Sammenbegriff für eine Art von Politik die zum Nachteil der Bürger und zum Vorteil des Kapital geführt wird. Dabei wird eine knallharte Austeritätspolitik gefahren, Großunternehmer und Reiche werden Steuerlich entlastet, staatliches Eigentum unter dem Moto "Freie Märkte und Privatisierung verscherbelt", während für den Bürger die Steuerbelastungen endlos ansteigen. Das hat nichts mit linker Kampfrethorik zu tun.
Ich daraufhin:
Warum ist es zu diesem "Neoliberalismus" gekommen? Wer hat versucht, eine solche Politik durchzusetzen, und warum?
Er meinte dazu nur, diese Frage würde den Rahmen von Facebook sprengen. Ja, aber es ist die essentielle Frage, auf die man eine Antwort kennen muss, wenn man darüber diskutieren will, worüber er mit mir diskutieren möchte.

Hans-Peter Martin: "Die Lage ist furchteinflößend"

Zitat aus diesem Artikel:
So zeigt sich, dass die liberale Demokratie eine Fehlkonstruktion ist.
Ehrlich gesagt: Allein wenn ich so einen Satz lese, habe ich Brechreiz.

Die liberale Demokratie ist die beste Regierungsform, die es gibt. Es ist schäbig, Liberalismus immer nur mit "Sozialabbau" oder "Alle Macht den Unternehmern" in Verbindung zu bringen. Liberalismus bedeutet auch Rechtsstaatlichkeit, Grund- und Menschenrechte, Recht auf Leben, Freiheit, freie Meinungsäußerung, Eigentum etc.

Eine "sozialliberale Demokratie" ist lediglich eine Variante einer liberalen Demokratie.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

My decision for the future

From my 6th birthday I have been working with computers, from my 14th birthday with politics. Since my parents forced me to study medicine, I used this opportunity to study other fields of knowledge that I had never been interested in before, such as economics or psychology.

It may be that I have now spent almost as much time getting a very solid "general education" as I once used to become a computer specialist.

Anyway, I made a decision today: From now on I will concentrate more on computer topics.

There are so many interesting things in computer science. If you don't just deal with it superficially, but go into it in depth, you won't get bored so quickly. In this context, it's not good to be too distracted by other things.

Translated with www.DeepL.com/Translator

Meine Entscheidung für die Zukunft

Ab meinem 6. Geburtstag habe ich mich mit Computern beschäftigt, ab dem 14. Geburtstag mit Politik. Da ich von meinen Eltern zum Medizinstudium gezwungen wurde, habe ich dies genutzt, um mich auch mit anderen Wissensgebieten zu beschäftigen, die mich zuvor ebenso wenig interessiert hatten, wie zum Beispiel Wirtschaft oder Psychologie.

Es mag sein, dass ich nun fast so viel Zeit damit verbracht habe, mir eine sehr gediegene "Allgemeinbildung" zu verschaffen, wie ich einst verwendet habe, um Computerspezialist zu werden.

Jedenfalls habe ich heute eine Entscheidung getroffen: Ich werde mich ab nun wieder verstärkt auf Computerthemen konzentrieren.

Es gibt in der Informatik so viele interessante Sachen. Wenn man sich nicht nur oberflächlich damit beschäftigt, sondern in die Tiefe geht, wird einem nicht so schnell langweilig. Es ist in diesem Zusammenhang nicht gut, sich von anderen Dingen allzu sehr ablenken zu lassen.

Montag, 3. Dezember 2018

The life of my generation

I know some people my age who are all very intelligent, educated and sometimes creative. But almost everyone has problems finding financial means.

Only those who - like me - are very familiar with computers and can program very well are really well off.

Those who are employed as doctors have money, but a miserable quality of life, long working hours and problems with choleric, bad-tempered, unpredictable bosses.

Those who have gone into politics earn the most of all, but they have to think twice about every sentence before they say it in public.

Translated with www.DeepL.com/Translator

Das Leben meiner Generation

Ich kenne nun doch einige Leute in meinem Alter, die alle sehr intelligent, gebildet und teilweise auch kreativ sind. Aber: Fast alle haben Probleme, das finanzielle Auslangen zu finden.

Wirklich gut geht es nur denen, die sich - wie ich - hervorragend mit Computern auskennen und sehr gut programmieren können.

Diejenigen, die sich als Arzt verdingen, haben zwar Geld, aber eine miserable Lebensqualität, lange Arbeitszeiten und Probleme mit cholerischen, schlecht gelaunten, unberechenbaren Chefs.

Diejenigen, die in die Politik gegangen sind, verdienen zwar von allen am meisten, müssen sich dafür aber jeden Satz zweimal überlegen, bevor sie ihn in der Öffentlichkeit äußern.

"Ein Hirn wie ein Ferrari"

Mensa Österreich hat vor einigen Jahren eine Werbekampagne mit dem mir äußerst unsympathischen Slogan "Ein Hirn wie ein Ferrari" betrieben.

Sollte es wirklich stimmen, dass der Mensa-Test nur die Geschwindigkeit, nicht aber die Qualität des Denkens misst, erklärt dies, warum ich bei Mensa nicht das vorgefunden habe, was ich erwartet habe.

Sonntag, 2. Dezember 2018

The importance of a PhD degree

There is a discussion on Facebook about the question why there are some people who make an effort to get multiple PhDs. I commented on this:

The academic system has somewhat changed in the past few decades, as well as the attitude of society towards higher education. In the past, many people simply struggled to obtain a doctorate because they feared (sometimes rightly so) that otherwise nobody would take them seriously. Nowadays it is mostly elderly people who think that only people who have a doctorate have a clue about what they are saying. The attitude of the younger generation has changed. Many gifted youngsters do not even plan to obtain a doctorate; some even decide not to study at university at all and teach everything to themselves from books and the Internet.