Sonntag, 14. Oktober 2012

Wann Angeberei mit IQ-Tests lächerlich wirkt

Ich war wieder einmal auf psiq.org zu Besuch und stellte mir die Frage: Was zeichnet diese Leute aus, außer, dass sie einen bestimmten IQ-Wert erreicht haben? Was sagt dieser Wert aus? Die meisten der eingetragenen Personen betrieben selbst wiederum eine Website, die sich mit IQ-Testen beschäftigte, oder man konnte gar nichts über sie im Internet finden. Nur mehr peinlich fand ich die Homepage eines Eingetragenen, der in mehr als 20 High-IQ-Vereinigungen Mitglied ist und eine Homepage voll von Zertifikaten und Zeugnissen erstellt hat. Welchen Sinn hat es, Bestätigungen über die Mitgliedschaft in 20 verschiedenen Vereinen zu veröffentlichen; würde es nicht genügen, eine Bestätigung über die Mitgliedschaft mit dem höchsten Mindest-IQ zu posten? Ich denke mir jedenfalls, dass diejenigen mit einem IQ über 160 nicht wesentliche Vorteile im Leben gegenüber denen mit einem IQ von etwa 140 haben. Was mich betrifft, darf man auch nicht vergessen, dass ich ja geschrieben habe, dass ich mich für die IQ-Testerei interessiert habe, weil ich dachte, dass Wissenschaftler (Forscher) einen hohen Intelligenzgrad hätten, und ich meine Eignung für diesen Beruf ermitteln wollte. Man sollte sich nicht als Hochintelligenzler definieren, sondern eher über seinen Beruf. Die kognitive Begabung ist nur Mittel zum Zweck.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen